Braun, Wernher von

Wernher von Braun (1912 – 1977) war ein deutscher und später US-amerikanischer Raketeningenieur.

Zitate von Wernher von Braun:

Wir sollten den Kosmos nicht mit den Augen des Rationalisierungsfachmanns betrachten. Verschwenderische Fülle gehört seit jeher zum Wesen der Natur.

Auf dem Mond ist für den Menschen eigentlich nichts zu holen.

Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: die Schwerkraft und der Papierkrieg. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.

Das einzige, was noch schlimmer ist als Experten, sind Leute, die sich dafür halten.

Dieselben Naturkräfte, die uns ermöglichen, zu den Sternen zu fliegen, versetzen uns auch in die Lage, unseren Stern zu vernichten

Erzählen Sie mir nicht, dass die Menschheit dort nicht hingehört. Die Menschheit gehört dorthin, wo immer sie auch hingehen will. Und wenn sie erst einmal dort ist, wird sie viel erreichen.

Es ist mein Job, nie zufrieden zu sein.

Grundlagenforschung betreibe ich dann, wenn ich nicht weiß, was ich tue.

Ich habe gelernt, das Wort „unmöglich“ mit größter Vorsicht zu benutzen.

In Zukunft wird sich die Utopie beeilen müssen, wenn sie die Realität einholen will.

Zivilcourage ist das, was von einem Menschen übrig bleibt, wenn der Vorgesetzte das Zimmer betritt.

Die V2 funktionierte perfekt, nur leider landete sie auf dem falschen Planeten.

Alles, von dem sich der Mensch eine Vorstellung machen kann, ist machbar.

Über allem stehe die Ehre Gottes, der das große Universum schuf.

Nichts sieht hinterher so einfach aus wie eine verwirklichte Utopie.

Wir können die Schwerkraft überwinden, aber der Papierkram erdrückt uns.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.